Sie sind hier

Allgäu

Logistikinfrastruktur

Privatwirtschaftliche Logistikfläche

Rund zwei Drittel der Lagerflächen im Allgäu sind im Besitz von Vermietern, Bewirtschaftern Speditionen oder Logistikunternehmen. Nach Schätzungen der IHK Schwaben sind davon drei Viertel langfristig belegt und ein Viertel steht kurzfristig zur Verfügung. Im Norden von Memmingen befindet sich im Schnittpunkt der A 7 und A 96 Schwabens zweitgrößtes Industriegebiet und ein wichtiges Verteilzentrum für Logistikunternehmen. Die Marktgemeinde Türkheim bietet mit dem „Industrie –und Logistikzentrum Allgäu“ auf 110.000 Quadratmeter an der A96 50.000 Quadratmeter Hallenfläche mit einer Höhe zwischen 3 und 8 m. Das Gelände verfügt über einen eigenen Gleisanschluss und nahezu alle Gebäude sind direkt per LKW erreichbar. Weitere Informationen unter http://businesspark-a96.com/.


Allgäu Airport Memmingerberg

Rund vier km südöstlich der Stadt Memmingen betreibt die Allgäu Airport GmbH & Co. KG den Flughafen Memmingen (FMM) mit einer Gesamtfläche von 144,1 Hektar und einer Start- und Landebahn von 2.981 Metern Länge. Das Terminal mit 10 Check-In Schaltern hat eine Kapazität für 700.000 Passagiere jährlich. Der Flughafen bindet Privat- und Geschäftsflieger an den internationalen Luftverkehr an. Weitere Informationen direkt beim Allgäu Airport.



Bildung & Wissenschaft

Hochschule Kempten Schwerpunkt Logistik

Der Studiengang Betriebswirtschaft bietet im Grund- als auch im Hauptstudium (Diplom) bzw. im Basis- und Vertiefungsstudium (Bachelor) die Schwerpunkte Logistik und Prozessmanagement. Ein umfangreiches Aus- und Weiterbildungsangebot beinhaltet den MBA „International Logistics Management“ und ab dem Wintersemester 2010/11 einen konsekutiven Masterstudiengang Logistik. Die Forschungsschwerpunkte der Hochschule sind u. a. Performance Measurement, Speditions- und Kontraktlogistik, Logistik als Marketinginstrument oder Logistik-Controlling. Seit 1981 verbindet der Kontaktkreis Logistik die Theorie und Praxis mit ca. 300 Mitgliedern aus Industrie, Handel, Logistikunternehmen und öffentlichen Institutionen im In- und Ausland. Neben Gastvorträgen und Exkursionen ist das Ziel, Ansprechpartner aus der Praxis für Praktika, Diplom-oder Bachelorarbeiten sowie den Berufseinstieg zu benennen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Hochschule Kempten.


Staatliche Berufsschule Mindelheim

Bayern begenget dem Mangel an Fahrern mit einem neuen Ausbildungsgang an der staatlichen Berufsschule Mindelheim. Am 16. September startete erstmalig die "Ausbildung zum Berufskraftfahrer" mit rund 120 angemeldeten Schülern. Die Anmeldung erfolgt durch den Betrieb. Beschult wird in Blöcken mit 12 Blockwochen im 1. Ausbildungsjahr und je 10 Blockwochen im 2. und 3. Ausbildungsjahr. Eingeteilt in drei Klassen  lernen die Auszubildenden unter anderem Fahrzeugtechnik, Routenplanung, Betriebsorganisation, Grundlagen der EDV und absolvieren verpflichtend zwei Stunden Englisch pro Woche. Die Lerninhalte werden praxisnah in einer Werkstatt mit LKW, Achsen und Getrieben sowie modernen Räumen für EDV, Schweißen, Elektrotechnik und Metallbearbeitung vermittelt. Weitere Informationen bei der Berufsschule Mindelheim.