Sie sind hier

Fallstudien der Schwäbischen Logistikwirtschaft - Gemeinschaftsprojekt der Hochschule Augsburg und dem LCS e.V.

 

Die Fallstudien der Schwäbischen Logistikwirtschaft sind ein Gemeinschaftsprojekt der Hochschule Augsburg und dem LCS e.V. Initiiert im Jahr 2013 wurden mittlerweile 3 Bände veröffentlicht.


Band 1:

Die Fallstudien der Schwäbischen Logistikwirtschaft beschäftigen sich im ersten Band mit klassischen logistischen Optimierungsansätzen sowie mit innovativen und anspruchsvollen Projekten zu aktuellen Themen. Ersteres behandelt wegeoptimierte Pickzeitverkürzung, Optimierung der Containerbeladung und der Einrichtung eines Supermarktes zur Materialversorgung am Band. In den Projekten geht es unter anderem um Lean Management Konzepte, Neukonzeptionen einer Inbound-Logistik und Optimierung logistischer Prozesse im Health Care Bereich.

Band 2:

In Band zwei der Fallstudien der Schwäbischen Logistikwirtschaft wird über den Tellerrand der eigenen Branche hinweg geschaut. Durch den Einblick in andere Wirtschaftszweige und deren Umgang mit logistischen Herausforderungen kann dies zu neuen Anreizen und Lösungen führen. Die Fälle werden nach folgenden Branchen gegliedert: Lebensmittelproduktion und -distribution, Maschinenbau und Automotive, Baustoffhandel und Bauzulieferindustrie sowie Gesundheitswesen.

Band 3:

Die Fälle in Band drei widmen sich fast alle klassischen Supply Chain Prozessen. Es wird auf den Bereich Produktionsversorgung mit teilautomatisierter Versorgung am Band, RFID-Chips bei der C-Teileversorgung und der Einführung eines Konsignationslagers eingegangen. Der zweite Themenbereich beschäftigt sich mit dem Lagermanagement, genauer gesagt mit Automatisierungslösungen, Einführung von Lean Management und effizientem Lagermanagement. Ebenfalls wird eine Fallstudie zum Thema Standortoptimierung  erarbeitet.