Sie sind hier

Fünfte Fachkonferenz „EXCHAiNGE – The Supply Chainers’ Conference“ vom 26. bis 27. September 2017 in Frankfurt am Main

Donnerstag, 22. Juni 2017
Zum fünften Mal kommen am 26. und 27. September 2017 Entscheidungsträger aus den Bereichen Supply Chain Management, Finanzen, Logistik und Einkauf in Frankfurt am Main zusammen, um über aktuelle Herausforderungen und erfolgreiche Handlungsstrategien in der Supply Chain zu diskutieren. Im Fokus stehen Topthemen wie Resilienz vs. Effizienz, Kultur zur digitalen Transformation, digitale Souveränität, nachhaltiges Wirtschaften und Open Innovation.

Frankfurt am Main, 8. Juni 2017 – Am 26. und 27. September 2017 diskutiert die Führungsriege aus Supply Chain Management, Finanzen, Logistik und Einkauf auf der 5. Internationalen Fachkonferenz „EXCHAiNGE – The Supply Chainers’ Conference“ in Frankfurt am Main über aktuelle Herausforderungen und erfolgreiche Handlungsstrategien in der Supply Chain. Motto: „Am Anfang war die Supply Chain …“. Die Konferenz, die Gestalter aus Start-ups, Mittelstand und der Konzernwelt zusammenbringt, findet erneut im House of Logistics and Mobility (HOLM) auf dem Gelände des Frankfurter Flughafens statt. Moderator des zweitägigen Top-Events ist Klaus Krumme (Geschäftsführer des Zentrums für Logistik & Verkehr, Universität Duisburg-Essen).

Keynote Speaker am ersten Tag: Prof. Dr. Uwe Schneidewind (Präsident und wissen-schaftlicher Geschäftsführer des Wuppertal Instituts, Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen, WBGU, sowie Vorstandsmitglied der Vereinigung für ökologische Wirtschaftsforschung, VÖW e.V.). Für den Experten ist die Supply Chain der Schlüssel für zukunftsfähiges Wirtschaften.

Keynote Speaker am zweiten Tag: Philipp K. Diekhöner, Innovation Strategist & Autor mit Standort Singapore. Er stellt Innovation in den Mittelpunkt und diskutiert die Frage: „Start-ups, Corporates or Customers – Who is Actually Doing the Innovation?“
 

Session-Themen der EXCHAINGE 2017

Resilienz versus Effizienz. Der Stabilität flexibler Supply Chains kommt angesichts von Risiken wie Terrorismus, kriegerische Konflikte, Klimawandel und Ressourcenverknappung große Bedeutung zu. Einfluss haben zudem global-demografische Veränderungen. Wie kann der Supply Chainer eingreifen und damit das Unternehmen wirtschaftlich, ökologisch und sozial zukunftssicherer gestalten? Impulsgeber sind Prof. Dr. Michael Henke (Institutsleiter, Bereich Unternehmenslogistik, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik, Universität Dortmund) und Prof. Dr. Thomas Hanke (stellv. Direktor, Institut für Logistik- und Dienstleistungsmanagement, FOM Hochschule Essen).

Kultur zur digitalen Transformation. Impulsgeberin Bettina Bohlmann (Managing Partner, 3p procurement branding GmbH) zeigt: „Erfolg“ ist das Ergebnis kollaborativer Methoden und Menschen. Um grundlegende „disruptive“ Innovationen in der Supply Chain zu generieren, müssen zunächst hierarchische Strukturen und Machtverhältnisse im Unternehmen aufgebrochen werden. Welche Menschen und Spielregeln braucht es? Bohlmann diskutiert Praxisbeispiele mit Stefan Hentschel (Industry Leader Tech-Industrial, Google Germany GmbH), Markus Frank (Vice President Global Purchasing and Planning, WMF Group GmbH) und Dr. Bernd Rosenkranz (Head of Global Supply Chain Management, PERI GmbH).

Nachhaltiges Wirtschaften. Die Supply Chain im Wandel – Wandel durch die Supply Chain? „Green Logistics“ ist als Thema „angekommen“. Wenige reden über die möglichen Beiträge der Supply Chainer zum notwendigen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandlungsprozess. Die Akteure müssen sich im Spannungsfeld zwischen Kooperation, Profit und Verantwortung mit den notwendigen Innovationen der Supply Chains neu  positionieren. Moderator Klaus Krumme (Geschäftsführer, Zentrum für Logistik & Verkehr, Universität Duisburg-Essen) diskutiert Beispiele.

Open Innovation in der Supply Chain. „Nicht warten … Rein in die moderne Methodenwelt“! Moderator Uwe Berndt (Geschäftsführer, Mainblick – Agentur für Strategie und Kommunikation GmbH) liefert anhand von Open Innovation schnell umsetzbare Beispiele für den Umgang mit eigenen Wissensträgern, innovativem Prozessdesign sowie der Charakteristika performanter Schnittstellen und Knotenpunkt zwischen Unternehmen.

Digitale Souveränität. Smarte Services sind wesentliche Erfolgsfaktoren für effizientere interne Prozesse und zunehmend individualisierte Kundenbedürfnisse. Daten sind der Rohstoff für neue Geschäftsmodelle. Aber wie gelingt es, die digitale Souveränität der Daten-Eigentümer zu wahren? Moderator Thorsten Hülsmann (Geschäftsführer, EffizienzCluster Management GmbH) stellt interessante Unternehmensbeispiele vor. Er verweist auf die Gemeinschaftsinitiative Industrial Data Space. Ziel ist hierbei, Daten selbstbestimmt auszutauschen – unter klaren rechtlichen Vorgaben und auf Basis sicherer Technologie.

Supply Chain Best Practices – Details hinter den Kulissen. Zum zwölften Mal stehen besondere Konzepte und besondere Supply Chain Manager beim Supply Chain Management Award 2017 im Vordergrund. Die Vorträge aus bewerbenden Unternehmen geben im Finalisten-Forum Einblicke in Best Practices, die diesen Namen wirklich verdienen: Sie sind erprobt (Practices) – und ausgezeichnet (Best). Moderator ist Matthias Pieringer, stellv. Chefredakteur, LOGISTIK HEUTE, HUSS-VERLAG GmbH).

 

Rahmenprogramm EXCHAINGE 2017

Im Rahmen der Abendveranstaltung am 26. September wird zum zwölften Mal der Supply Chain Management Award prämiert. Der Preis wird von Strategy&, der Strategieberatung von PwC, und dem Fachmagazin LOGISTIK HEUTE vergeben. Seit 2006 würdigt die renommierte Auszeichnung herausragende Lösungen industrieller Wertschöpfungsketten und damit die Unternehmen, die ihre Supply Chain auf konsequente oder ungewöhnliche Weise optimieren.

Die Bewerber, die es bis ins Finale für den begehrten Supply Chain Management Award 2017 schaffen, präsentieren zuvor ihre Konzepte unter dem Motto „Supply Chain Best Practices – Die Details hinter den Kulissen“ vor Jury und Fachpublikum. Alle Experten im Publikum können ihre Bewertung vor Ort live abgeben. Das Ergebnis fließt in die direkt vor Ort stattfindende Jurysitzung mit Fachleuten aus Industrie, Wissenschaft, Consulting und Fachmedien mit ein.

Die feierliche Preisverleihung des Supply Chain Management Awards 2017, der in diesem Jahr wieder unter der Schirmherrschaft von Dorothee Bär (Parlamentarische Staats-sekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie Koordinatorin der Bundesregierung für Güterverkehr und Logistik) steht, findet nach Abschluss des ersten Kongresstages im Rahmen der Abendveranstaltung statt.

Hinweis: Produzierende Unternehmen können sich noch bis zum 30. Juni 2017 für den Award bewerben. Infos: www.exchainge.de/award

.