Sie sind hier

News aus dem Netzwerk: AIS - Digitales Upgrade für die „Gelben Engel“

Die durchschnittliche Bearbeitungszeit einer Panne konnte mit dem Einsatz der Mobile Network App um mehr als die Hälfte verkürzt werden. Quelle: ADAC Truckservice GmbH & Co. KG
Mittwoch, 5. September 2018

ADAC Truckservice und AIS steigern Transparenz und Schnelligkeit bei der Pannenhilfe

Digitales Upgrade für die „Gelben Engel“

  • Mobile Network App digitalisiert die Pannenabwicklung zum Vorteil aller Beteiligten
  • Workflow-Spezialisten der AIS GmbH entwickeln passgenaue Telematik-Lösung für den ADAC Truckservice

Laichingen/Ulm, 05.09.2018. Christoph Walter, Geschäftsführer des ADAC Truckservice, erinnert sich noch gut an die Zeiten, in denen gemeldete Pannen noch per Telefon, Fax oder E-Mail an eine nahegelegene Partnerwerkstatt weitergegeben wurden. Doch genau dort endete dann auch der Informationsfluss zur Pannenabwicklung für den ADAC Truckservice. „Nachdem Sie auf ‚Senden‘ klickten, wussten Sie nicht mehr, in welchem Status sich der Prozess befindet“, beschreibt Walter. Eine Lösung hierfür sollte eine mobile Telematik-Lösung liefern. Der Partner: Die Experten der AIS Advanced InfoData Systems GmbH aus Ulm.

Als einen „Meilenstein für die Pannenabwicklung“ bezeichnet Christoph Walter die mobile Network App, welche von der AIS GmbH speziell für sein Unternehmen entwickelt wurde. Seit 2015 befindet sich das System im Einsatz und wird fortwährend verfeinert und erweitert. Basis der App ist die Telematik-Lösung AIS-Mobile, welche besonders in der Stückgut-Logistik bestens bekannt ist und dort für entscheidende Vorteile bei der Auftragsabwicklung sorgt. Hier bestehen direkte Parallelen zur Pannenhilfe, beschreibt der Truckservice-Geschäftsführer. In beiden Anwendungsfällen soll höhere Transparenz für Auftragnehmer und -geber geschaffen, die Abwicklungszeit beschleunigt und der „Papierkram“ entscheidend verringert werden.

Begeisterung bei den Werkstätten

Als die Mobile Network App vor einigen Jahren in den Praxistest bei ausgewählten Werkstätten ging, bestanden teilweise noch Vorbehalte seitens der Truckservice-Partnerwerkstätten. „Mit der App greifen wir zuweilen in die Auftragsabwicklung ein und erhalten Einblick“, zeigt Walter Verständnis. Diese Vorbehalte lösten sich jedoch schnell in Wohlgefallen auf, als die Werkstätten die erheblichen Vorteile bei den Bearbeitungszeiten bemerkten und besonders auch den massiv reduzierten bürokratischen Aufwand, bestätigt auch Jürgen Voigt, Geschäftsführer der Abschlepp- und Bergungsdienst Central GmbH (Maintal): „Das Beste ist, dass sich der Papierkram nach der Reparatur durch die Mobile Network App für den Monteur komplett erledigt.“ Zusammen mit den positiven Rückmeldungen der Endkunden führten diese Erfahrungen dazu, dass nun ca. 75 Prozent der Premium-Werkstätten des ADAC Truckservice bereits mit der Mobile Network App arbeiten.

Konsequente Weiterentwicklung

In den vergangenen Jahren entwickelte sich aber nicht nur die Zahl der angebundenen Werkstätten stetig weiter, auch die Funktionalität der App wuchs. So ist die für Transportlogistiker nicht mehr wegzudenkende Fotodokumentation aus AIS-Mobile auch in die Mobile Network App übernommen worden. Die Ursache einer Panne lässt sich selbstverständlich nicht immer bereits vom Fahrer identifizieren, auch wenn es zumeist Reifenschäden sind, welche die „Gelben Engel“ auf den Plan rufen. Daher wird zumeist ein Techniker zur ersten Inspektion entsendet. Mithilfe der exakten GPS-Position, welche der ADAC nur mit direkter Einwilligung des havarierten Fahrers über einen SMS-Link ermittelt, gelangt der ADAC-Techniker zum Einsatzort und kann die Situation vor Ort einschätzen und über die App auch in Bildern dokumentieren. In Echtzeit erhält die Werkstatt so klare Informationen zu den benötigten Ersatzteilen oder ob das Fahrzeug abgeschleppt werden muss.

„Pannenhilfe muss schnell am Ort sein – das ist elementar. Aber sie muss dann auch eine hohe Güte haben“, stellt Christoph Walter klar. Er hebt damit den großen Vorteil hervor, den die digitale Auftragsdokumentation mit sich bringt, wenn es um die Wahl des passenden Ersatzteils geht. Zudem lassen sich mithilfe dieser Dokumentation auch im Nachhinein die genauen Arbeiten dokumentieren, welche erforderlich waren – entscheidend bei etwaigen Rückfragen im Nachhinein.

Erhöhte Planungssicherheit

Wie der genaue Fortschritt einer Pannenbearbeitung aussieht, ist im Gegensatz zum privaten ADAC-Service nicht nur für Fahrer und den ADAC selbst von Relevanz. Zu einem havarierten Lkw gehört in der Regel auch ein Disponent in der Zentrale des Transportunternehmens, für den exakte Informationen zur Pannenhilfe wichtig sind. Denn die an Bord befindlichen Güter, welche mitunter verderblich sein könnten, müssen weitertransportiert werden. Echtzeit-Informationen, die der ADAC Truckservice zur Panne geben kann, verschaffen dem Disponenten eine wichtige Entscheidungsgrundlage, ob die Ware umgelagert werden muss/kann oder ob der Fahrer seine Tour noch wird fortführen können.

Der nächste Schritt geht ins Detail

Christoph Walter ist überzeugt von der Partnerschaft mit AIS: „Man ist dort stets kunden- und lösungsorientiert, flexibel und kann vor allem unsere Anforderungen erfüllen.“ Diese Anforderungen wachsen stetig, so soll zukünftig der Workflow zur genauen Schadensmeldung noch detaillierter werden. Welche technische Komponente ist defekt? Hersteller, Chargennummer, Betriebsstunden? Details, die für einen Reparaturservice enorm wichtig sind und einfach, aber exakt dokumentiert werden sollten.

Offen für die Disposition

Ganz aktuell öffnet der ADAC Truckservice die App übrigens für seine angebundenen Werkstätten auch als generelles Dispositionstool, sodass diese hierüber auch alle anderen Aufträge abwickeln können – also auch solche, die nicht über den ADAC kommen. „Dieses Angebot stößt auf hohe Akzeptanz“, so Walter. Die Idee hierfür kam übrigens direkt von einigen der angebundenen Werkstätten. Hier zeigten sich die Unternehmer derart zufrieden mit der mobilen Lösung, dass sie diese auch für alle anderen Aufträge einsetzen würden. In diesen Fällen setzt sich nun die AIS GmbH mit den jeweiligen Werkstätten auseinander und entwickelt – analog zum ADAC Truckservice – wiederum eine weitere maßgeschneiderte Lösung.

 

.