Sie sind hier

News aus dem Netzwerk: Automatisierungspotenziale in der Logistik: Themennachmittag und Auszeichnung studentischer Projekte bei Grenzebach

Dienstag, 4. Juli 2017

22 Studierende der Hochschule Augsburg haben sich in diesem Sommersemester mit der Logistik in der Automatisierungstechnik beschäftigt. Unter Leitung von Prof. Dr. Michael Krupp und in Kooperation mit dem Technologie Transfer Zentrum Nördlingen und der Grenzebach GmbH haben sie nach Automatisierungsmöglichkeiten in logistischen Prozessen bei vier Partnerunternehmen aus Bayerisch-Schwaben gesucht. Für die Günzburger Steigtechnik, MAN Diesel und Turbo, BMK Group sowie Rapunzel Naturkost haben sie Ideen und Konzepte zur Automatisierung erarbeitet. Beim Themennachmittag „Automatisierungspotenzial in der Logistik“ am Mittwoch, 12. Juli, ab 13.00 Uhr, im Konferenzzentrum der Grenzebach Maschinenbau GmbH (Albanusstr. 1, 86663 Asbach-Bäumenheim/Hamlar) werden die besten Konzepte des Seminars vorgestellt und prämiert.

Der Themennachmittag „Automatisierung in der Logistik“ ist eine Kooperation der Hochschule Augsburg und des Logistik-Clusters Schwaben. Experten aus Forschung, Industrie und Wirtschaft diskutieren dort die Herausforderungen und Trends bei Automatisierungsprozessen in der Logistik. Ab 16.00 Uhr stellt der Automatisierungs-Experte und Leiter des TTZ, Prof. Dr. Florian Kerber, in seinem Vortrag „Automatisierungspotenziale – Ergebnisse der Hochschule“, die besten studentischen Arbeiten vor und geht auf die umfassende Kooperation mit den Unternehmen aus Bayerisch-Schwaben ein. Im Anschluss werden die besten studentischen Konzepte zur Automatisierung in der Logistik mit einem Preis von der Firma Grenzebach ausgezeichnet.

Kontakt:

Prof. Dr. Michael Krupp
Hochschule Augsburg
Fakultät für Wirtschaft
Telefon: 0821/5586-2942
michael.krupp@hs-augsburg.de 

.