Sie sind hier

News aus dem Netzwerk: Dachser ist Preisträger des Bundeswettbewerbs Nachhaltige Urbane Logistik

Preisgewinner v.l.n.r.: Stefan Hohm, Corporate Director, Corporate Solutions Research & Development bei Dachser, Dr. Petra Seebauer, Herausgeberin des Fachmagazins Logistik Heute und Geschäftsführerin EUREXPO, Hella Abidi und Andre Kranke, Consultants Research & Development bei Dachser, Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. Bildquelle BMU, Heiko Adrian
Donnerstag, 6. Dezember 2018

Dachser ist Preisträger des Bundeswettbewerbs Nachhaltige Urbane Logistik

DACHSER Emission-Free Delivery sorgt für die nachhaltige Zustellung von Stückgutsendungen in der Stuttgarter Innenstadt
Berlin/Kempten, 6. Dezember 2018. Im Rahmen des Bundeswettbewerbs Nachhaltige Urbane Logistik ist Dachser für sein Innovationsprojekt zur emissionsfreien Stückgutbelieferung in der Stuttgarter Innenstadt ausgezeichnet worden. Stefan Hohm, Corporate Director, Corporate Solutions, Research & Development nahm den Preis aus den Händen von Bundesumweltministerin Svenja Schulze in Berlin entgegen.

"Nachhaltige Lösungen sind auch für schwere, palettierte Warensendungen in Innenstädte dringend notwendig“, so Dr. Petra Seebauer, Herausgeberin des Fachmagazins Logistik Heute und Geschäftsführerin EUREXPO, in ihrer Laudatio. „Mit einer ganzheitlichen Lösung, die in Stuttgart Komponenten wie City-Hubs, elektrisch unterstützte Lastenräder, Elektro-Lkw sowie IT-gesteuerte Warenbündelung und Routenplanung kombiniert, geht Dachser voran und nimmt eine wichtige Vorbildfunktion in diesem Marktsegment ein.“ Die Jury würdigte zudem, dass die Lösung auf Übertragbarkeit angelegt sei und sowohl soziale als auch wirtschaftliche Aspekte berücksichtige.

DACHSER Emission-Free Delivery

Für das ausgezeichnete Pilotprojekt hat Dachser ein rund vier Quadratkilometer großes Zustellgebiet in der Stuttgarter Innenstadt festgelegt, in dem B2B- und B2C-Kunden ihre Stückgutsendungen ausschließlich emissionsfrei erhalten. Zum Einsatz kommt dafür ein voll-elektrischer Leicht-Lkw vom Typ FUSO eCanter, der die Ware entweder direkt zustellt oder am Mikrohub des Partners VeloCarrier anliefert. Dort werden die Paletten abgeladen und die Sendungen für Zustelltouren mit elektrisch unterstützten Lastenrädern umgeschlagen. Sobald verfügbar, integriert Dachser einen vollelektrischen 18-Tonner eActros von Daimler in den laufenden Betrieb. Die Aufladestation für die Elektro-Lkw befindet sich in der Dachser-Niederlassung Kornwestheim im Stuttgarter Norden, die wie alle Standorte des
Logistikdienstleisters in Deutschland ihren Strom zu 100 Prozent aus Wasserkraft bezieht. Als
Fahrer für die Elektro-Lkw kommen Auszubildende zum Berufskraftfahrer zum Einsatz, die so
von Anfang an mit der Elektromobilität vertraut gemacht werden.

DACHSER Emission-Free Delivery gründet auf einer modularen „Toolbox“ für die
Innenstadtbelieferung und kann auch in anderen Städten implementiert werden. Auf den
gesamten Transport bezogen – Vorlauf und Hauptlauf erfolgen noch konventionell per Diesel –
verringert sich der CO2-Ausstoß pro Sendung um 24 Prozent, während die Emissionen von
Feinstaub um 32 und Stickoxid um 26 Prozent zurückgehen.

„In der City-Logistik haben wir mit DACHSER Emission-Free Delivery in Stuttgart einen
vielversprechenden Anfang gemacht. Es liegt allerdings noch ein weiter Weg vor uns, schon
allein was die Verfügbarkeit von LKW mit alternativen Antrieben angeht“, erklärt Stefan Hohm.
„Für eine neue, nachhaltigere City Logistik müssen alle Beteiligten enger zusammenarbeiten.
Es geht uns nicht um einen einzigen Lösungsansatz, sondern um die Kombination vieler
Maßnahmen, die gleichermaßen auf die Optimierung von Zustellungen, Wegen und Zeiten
einzahlen.“

Über Dachser:
Mit rund 29.100 Mitarbeitern an weltweit 396 Standorten erwirtschaftete Dachser im Jahr 2017
einen Umsatz von 6,12 Milliarden Euro. Der Logistikdienstleister bewegte insgesamt 81,7
Millionen Sendungen mit einem Gewicht von 39,8 Millionen Tonnen. Dachser ist mit eigenen
Landesgesellschaften in 44 Ländern vertreten. Weitere Informationen zu Dachser finden Sie unter www.dachser.de

.