Sie sind hier

News aus dem Netzwerk: Heureka Business Solutions GmbH - Neues Siemens-Zentrallager mit künstlicher Intelligenz

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Durch den Einsatz von KI können in der Logistik alle Prozesse durch höhere Performance und Reduzierung der Fehler profitieren. Der entscheidende Erfolgsfaktor ist der Einsatz der geeigneten KI-Methoden und deren Implementierung in den Gesamtablauf. Hier setzt Siemens Building Products im neuen Zentrallager auf den bekannten Partner Heureka Business Solutions GmbH.

Markus Norda, Head of global warehouse network, smart infrastructure der Siemens AG, ließ sein Publikum auf dem diesjährigen Logistik und IT Kongress AKJ in Saarbrücken aufhorchen: Man transferiert die Logistik von einem hoch automatisierten Lager in eine weitestgehend manuelle Lösung, ergänzt um eine KI-Steuerung. „Unser Service findet sich in der hohen Qualität unserer Produkte, aber auch in deren hohen Verfügbarkeit und Vielfalt wieder.“ betont Norda, und verweist auf volatile Auftrags-Strukturen und damit auf weniger Platz für Faustregeln. In der Disposition müssen stündliche Auftrags-Schwankungen, erweiterte same-day-Konzepte und unterschiedliche Losgrößen berücksichtigt werden. Die permanente Dynamik in der Kombination dieser Anforderungen übersteigt die Leistung klassischer IT-Systeme.

Die hohe Anzahl an Behältern gilt es so zu lagern und abzuwickeln, dass in der Kommissionierung kurze Handlings- und Durchlaufzeitenzeiten entstehen. Um die Vielfalt an möglichen Lagertechniken, Prozessen und Kostenstrukturen abzubilden, wurde die neue Logistiklandschaft mit Hilfe einer künstlichen Intelligenz von Heureka Business Solutions geplant, die auch später den operativen Materialstrom unterstützt.

Schon bei der Einlagerung werden die Kosten der Auslagerung definiert. Je nachdem wo der Artikel liegt, beeinflusst das die Handlings- und Durchlaufzeiten. Man schätzt, dass es im Universum 10^108 Sterne gibt. Eine gigantisch große Zahl. Um je Wareneingangs-Bewegung zu errechnen, wo der wirtschaftlichste Lagerplatz wäre, müssten mit klassischen IT Systemen 10^22.300 Simulationen durchgeführt werden. „Um das zu bewerkstelligen, benötigen Sie künstliche Intelligenz. Das ist sonst gar nicht möglich.“ erklärt Richard Lessau, Geschäftsführer von Heureka.

Über Heureka:

Künstliche Intelligenz, bzw. die Optimierungs-Software LOS von Heureka, erhöht die Leistungsfähigkeit von Logistiksystemen in vielerlei Hinsicht. Dadurch, dass nicht mehr nur die Technik, sondern die Prozesse automatisiert werden, entsteht ein Kostenvorteil. Auch, weil die Vielzahl an Faktoren, die die Logistikkette beeinflussen, exakt berücksichtigt werden. Es werden somit nicht mehr, wie mit klassischen Systemen, allgemeingültige Regeln definiert, die mal besser, mal schlechter die aktuellen Anforderungen erfüllen. „Klassische Systeme versuchen dauerhafte Korrelationen zu finden: Wenn das passiert, dann solltest du jenes machen. Diese Korrelation kann aber in 5 Minuten schon nicht mehr gültig sein.“ stellt Lessau fest und ergänzt: „Genau hier verlieren sich die Manager, die versuchen, die Methoden und Möglichkeiten von künstlicher Intelligenz zu verstehen. Sie versuchen den Einzelfall nachzuvollziehen, anstatt das Gesamtsystem zu verstehen“.

Die Software von Heureka verfügt weiter über eine Prediction-Funktion. Damit wird dargestellt, wie sich der Materialfluss in den nächsten Stunden gestaltet, wodurch mögliche Bottlenecks identifiziert werden können, bevor sie entstehen. Man reagiert dadurch nicht mehr auf Engpässe, sondern kann sie proaktiv vermeiden. Über die zugehörige App werden Mitarbeiter bei Plan-Abweichungen informiert und erhalten gleichzeitig Handlungsempfehlungen von der selbst- und mitlernenden künstlichen Intelligenz.

Heureka ist seit 2016 auf dem Markt und gehört zu den erfolgreichen „game changern“ in der Logistikwelt. Neben Kunden wie Daimler, Viessmann oder Siemens finden sich auch namhafte Kontraktlogistiker und E-Commerce-Anbieter in der Referenzliste. Heureka wurde auf der Weltleitmesse LogiMAT mit dem Preis für das beste Produkt prämiert und unterhält Büros in München, Fürth und Pfullingen.

 

Kontakt:

Heureka Business Solutions GmbH
Richard Lessau
Geschäftsführer
Elisenweg 10
D-72790 Pfullingen
Tel. +49 151 700 911 93
E-Mail: lessau@heureka-solutions.com

KfdM - Kommunikation für den Mittelstand
Marcus Walter
Sudetenweg 12
D-85375 Neufahrn
Tel. +49 8165 999 38 43
E-Mail: walter@kfdm.eu

 

.