Sie sind hier

News aus dem Netzwerk: PR baut Brücken – Journalistenstudie für Logistiker

Journalistenstudie, COM.SENSE GmbH
Noten mit Luft nach oben, COM.SENSE
Freitag, 28. Juli 2017

Was wollen Journalisten? Woher beziehen sie ihre Ideen? Lohnt sich Social Media? Warum werden Meldungen nicht veröffentlicht? Was ist eigentlich eine Nachricht wert? Das sind einige der Fragen, die Gisela Blaas, freiberufliche Kommunikationsberaterin, COM.SENSE GmbH in Augsburg, im Rahmen einer Journalistenstudie gestellt hat. Antworten lieferten 159 Fach-, Wirtschafts- und Lokalredakteure, die sich komplett, teilweise oder gar nicht mit Logistik beschäftigen.

Nach Schulnoten verweisen die Journalisten die Kommunikation der Logistikbranche ins schwache Mittelfeld gleichzeitig geben sie sich trotz erhöhtem Druck durch neue Medien als Social-Media-Muffel zu erkennen. Diese Erkenntnisse in Zahlen:

  • Beste Note für Qualität, Quantität und Service in der Kommunikation mit 2 - 3 geht an Konzerne
  • Über 60 % der befragten Journalisten nutzen die Social Media Plattformen selten oder nie für die redaktionelle Arbeit
  • Fast 60 % klagen über wenig Zeit dafür mehr Druck durch neue Medien

Der 32 Seiten starke Berichtsband fasst die Antworten auf insgesamt 30 Fragen rund um die Zusammenarbeit von Presse und PR inklusive Statistik in Abbildungen und Texten zusammen. Persönliche Antworten auf die offene Frage nach negativen Erfahrungen mit Pressearbeit zeigen deutlich, was in Redaktionen als „#prfromhell“ gilt. Im Gegenzug sollen die abgefragten positiven Beispiele für ein besseres Image diesen Kardinalsfehlern der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit entgegenwirken.

Die statistischen und keineswegs repräsentativen Erkenntnisse der Studie sind durchsetzt mit vielen praktischen Hinweisen aus der Beratungsarbeit von Gisela Blaas. Insgesamt richtet sich die Journalistenstudie mit dem Titel „PR baut Brücken – Themen statt Floskeln“ an Kommunikationsverantwortliche in kleinen und mittleren Unternehmen der Logistikbranche.

Bei Fragen nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:

   Gisela Blaas
   Kommunikationsberaterin und Geschäftsführerin
   COM.SENSE GmbH

   Bahnhofstraße 12, 86150 Augsburg
  Telefon +49 821 450 7962, Mail blaas@comsense.de

 


Weitere Informationen zu Person und Agentur

Seit 2008 berät die COM.SENSE GmbH mit Sitz in Augsburg kleine und mittelgroße Unternehmen in der Logistikbranche bei Aufgaben der internen und externen Kommunikation. Hinter der Agentur steht Gisela Blaas, Jahrgang 1967. Die Betriebswirtin (HS Augsburg) versteht Unternehmensprozesse, beherrscht ihr Handwerk als gelernte Fachwirtin für PR (BAW, München) und führt als Systemischer Coach (IFW, München) produktiv durch Einzelgespräche und Gruppenprozesse. Als logistikinteressierte PR-Fachfrau hat sie mit anderen PR-Beratern das Netzwerk LogPR gegründet und ist Mitglied im Logistikcluster Schwaben, im Bayerischen Journalistenverband und in der Bundesvereinigung Logistik mit aktiver Rolle im Themenkreis „Image der Logistik“.

.